Landgut-Menü von Bellfor

Das Bellfor Landgut-Menü: der Gewinner unseres Innovationspreises

Bei hundefuttertests.com sind wir immer auf der Suche nach dem besten Hundefutter. Denn wir sind davon überzeugt, dass es der beste Freund des Menschen verdient hat, richtig ernährt zu werden. Billiges Futter aus dem Discounter kommt für uns daher nicht infrage.

Im Rahmen unserer Recherchen sind wir kürzlich auf das neue Nassfutter von Bellfor aufmerksam geworden. Was dieses Futter so außergewöhnlich macht, dass wir uns sogar dazu entschlossen haben, es mit einem Preis für das innovativste Produkt auszuzeichnen, erfahren Sie im Folgenden.

Was ist das Besondere am Bellfor Landgut-Menü?

Rind, Huhn, Lamm – das sind typische Inhaltsstoffe, die Hundehalter aus dem Futter ihrer Vierbeiner kennen. Darüber hinaus gibt es beispielsweise auch noch Hundefutter mit Pferdefleisch. Letzteres wird gerne für Hunde mit Futtermittelallergien empfohlen, ist jedoch in vielen Fällen von äußerst zweifelhafter Qualität und Herkunft.

Bellfor Landgut Menü 6 Packungen

Landgut-Menü von Bellfor – Nassfutter – getreidefrei – 6×400 g

 

Das Landgut-Menü von Bellfor enthält nichts von alledem. Stattdessen setzt der Hersteller hier (als einer der ersten in Europa) auf Insekten als Quelle für Proteine. Genauer gesagt nutzt Bellfor für sein Futter die Larven der Schwarzen Soldatenfliege.

Insektenprotein hat viele Vorteile

Was auf den ersten Blick bei vielen Hundehaltern zumindest ein leichtes Ekelgefühl auslösen dürfte, hat in Wahrheit viele Vorteile. Denn auch wenn Insekten zumindest bei uns in Europa keineswegs zu den gängigen Nahrungsmitteln zählen, handelt es sich bei ihnen um eine innovative Proteinquelle, mit der sich viele Probleme herkömmlicher Fleischsorten vermeiden lassen.

Insekten für den Umweltschutz

Die moderne Massentierhaltung stellt eine große Belastung für die Umwelt dar. Neben Industrieanlagen und Straßenverkehr zählt sie zu den Hauptverantwortlichen für den Klimawandel. Insbesondere Rinder verursachen riesige Mengen des Treibhausgases Methan. Hinzu kommen große Flächen, die als Weiden sowie für den Anbau von Futtermitteln benötigt werden.

Bei Insekten sieht das hingegen ganz anders aus. Die Schwarze Soldatenfliege, deren Larven Bellfor für sein Landgut-Menü verwendet, benötigt nur einen Bruchteil der Fläche, die Nutztiere wie Rinder brauchen. Zudem entsteht bei der Zucht kein Methan, sodass auch Auswirkungen auf den Treibhauseffekt vermieden werden.

Vorteile für den Hund

Das im Landgut-Menü von Bellfor verwendete Insektenprotein kann jedoch längst nicht nur in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit punkten. Darüber hinaus erweist es sich auch als erstklassige Quelle tierischer Proteine für Hunde.

Im Vergleich zu normalem Fleisch überzeugt das Insektenprotein insbesondere mit folgenden Eigenschaften:

  1. Komplexes Aminosäureprofil (Das Insektenprotein enthält alle für Hunde essentiellen Aminosäuren)
  2. Antibiotikafreie Zucht (Für die Zucht der Schwarzen Soldatenfliege wird kein Antibiotika benötigt)
  3. Hypoallergene Proteinquelle (Insektenprotein eignet sich bestens für Hunde mit Futtermittelallergien)

Das Landgut-Menü im Praxistest

Selbstverständlich ist Innovation nicht alles. Denn was bringt ein innovatives Produkt, wenn seine Qualität nicht stimmt und Hunde es nicht fressen oder Probleme mit der Verträglichkeit haben. Aus diesem Grund haben wir das Landgut-Menü von Bellfor natürlich auch in der Praxis getestet.

Der erste Eindruck hat uns positiv überrascht

Irgendwie waren wir beim Öffnen der Dose darauf gefasst, dass das Futter alles andere als appetitlich wirkt. Glücklicherweise wurden wir jedoch eines Besseren belehrt. Das Hundefutter riecht angenehm und auch die Konsistenz bietet keinen Grund für Kritik. Auf den ersten Blick unterscheidet sich das Bellfor Landgut-Menü somit nicht von anderem hochwertigen Nassfutter mit herkömmlichem Fleisch.

Landgut-Manü Insekten

So kam das Landgut-Menü bei unseren Testhunden an

Insgesamt musste sich das Landgut-Menü dem kritischen Gaumen von sechs Testhunden stellen. Im Unterschied zu uns hatte keiner der Vierbeiner Berührungsängste. Die Näpfe wurden mit dem üblichen Appetit restlos leer gefressen. Was den Geschmack angeht, schien das Bellfor Landgut-Menü also auf ganzer Linie zu überzeugen.

Nicht anders sah es im Hinblick auf die Verträglichkeit aus. Keiner der Testhunde zeigte aufgrund des Futters Probleme, wie zum Beispiel Verdauungsbeschwerden.


Unsere Fragen an den Hersteller

Wir waren neugierig und wollten gerne mehr über das Landgut-Menü von Bellfor sowie das Insektenprotein wissen. Aus diesem Grund haben wir einige Fragen an den Hersteller geschickt und diese auch beantwortet bekommen.

hundefuttertests.com: Was hat Sie dazu bewogen, auf Insekten als Proteinquelle für Hundefutter zu setzen?

Bellfor: Bei Bellfor ist es uns seit jeher nicht nur ein Anliegen, artgerechtes Hundefutter herzustellen. Darüber hinaus achten wir bei unseren Produkten auch auf Nachhaltigkeit. Daher beziehen wir unter anderem unsere Rohstoffe hauptsächlich aus der Region und achten bei unseren Verpackungen darauf, die Umwelt nicht unnötig zu belasten.

Als wir vor vier Jahren von der Möglichkeit erfuhren, Insektenprotein für unserer Hundefutter zu verwenden, war uns klar, dass wir das tun wollen. Denn auch beim Bezug von Fleisch aus der Region wissen wir natürlich, dass dieses dennoch eine nicht zu unterschätzende Umweltbelastung darstellt.

Um eine bestmögliche Umweltverträglichkeit zu gewährleisten, haben wir uns übrigens bewusst gegen Mehlwürmer als Proteinquelle entschieden. Denn diese brauchen zum Wachsen rund acht Wochen. Zudem müssen sie in einer beheizten Umgebung gehalten werden, was zusätzlich Ressourcen verbraucht.

Die Larven der Schwarzen Soldatenfliege sind hingegen sehr genügsam und können bereits nach sechs Tagen verarbeitet werden.

hundefuttertests.com: Gab es bei der Produktentwicklung Schwierigkeiten, die Sie überwinden mussten?

Bellfor: Am Anfang war unser größtes Problem ausreichend Insektenprotein für unsere Produktion zu bekommen. Davon abgesehen kam es im Rahmen der Entwicklung jedoch zu keinen nennenswerten Schwierigkeiten.

hundefuttertests.com: Wie sind die Reaktionen Ihrer Kunden auf das Futter mit Insektenprotein?

Bellfor: Gerade als wir zu Beginn das erste Futter mit Insektenprotein auf den Markt brachten, gab es viele kritische Reaktionen von unseren Kunden. Diese waren jedoch in erster Linie der Tatsache geschuldet, dass Insekten bei uns nun mal weder für Menschen noch für Hunde zu den gewohnten Nahrungsmitteln gehören.

Seitdem haben wir viel Aufklärungsarbeit geleistet, sodass das Feedback inzwischen überaus positiv ist. Kunden, deren Hunde unser Landgut-Menü probiert haben, berichten uns immer wieder davon, dass das Futter von ihren Vierbeinern sehr gut angenommen wird und vor allem für Tiere mit Futtermittelallergien eine bekömmliche Alternative darstellt.

Nicht zuletzt haben wir zudem viele Kunden, denen das Thema Nachhaltigkeit ebenso wichtig ist, wie uns. Diese respektieren das Ziel, welches wir mit unserem Insektenprotein verfolgen und sehen darin mehr als nur einen kurzfristigen Trend in Sachen Hundenahrung.

hundefuttertests.com: Wie bewerten Sie die Zukunftsaussichten von Insekten als Proteinquelle in Tiernahrung?

Bellfor: Wir sind davon überzeugt, dass Insekten als Nahrungsmittel in Zukunft stark an Bedeutung gewinnen werden. Gerade für Tiernahrung bietet sich diese alternative Proteinquelle an. Denn sie ermöglicht eine nachhaltige Herstellung, ohne dass dabei hinsichtlich der Qualität des Futters in irgendeiner Weise Abstriche in kauf genommen werden müssten. Im Gegenteil. Insektenprotein ist mehr als nur ein ebenbürtiger Ersatz für herkömmliches Fleisch wie Huhn oder Rind.

hundefuttertests.com: Bieten Sie noch weitere Produkte mit Insektenprotein an?

Bellfor: Ja, wir bieten mittlerweile eine ganze Reihe von Produkten mit Insektenprotein an. Neben unserem Nassfutter Landgut-Menü zählen dazu mit unserem Landgut-Schmaus und unserem kaltgepressten Naturgut-Schmaus auch zwei Sorten Trockenfutter.

Darüber hinaus machen wir uns die positiven Eigenschaften des Insektenproteins in verschiedenen rein natürlichen Nahrungsergänzungen zunutze. Hierzu zählen zum Beispiel unser Fitness-Pulver für Sporthunde sowie Bellfor Immun, das zur Stärkung der Abwehrkräfte beiträgt.


Unser Fazit: innovativ und bekömmlich

Landgut MenüZugegeben. Wir waren am Anfang durchaus skeptisch, was Insekten als Proteinquelle angeht. Doch je mehr wir uns mit dem Thema befasst haben, desto mehr konnte uns das Landgut-Menü von Bellfor überzeugen.

Wir sind der Meinung, dass ein besonderes Futter auch eine besondere Auszeichnung verdient hat und verleihen dem Bellfor Landgut-Menü daher den Preis für das innovativste Hundefutter auf dem Markt.

Der Träger unseres Innovationspreises auf einen Blick:
  • Nassfutter ohne künstliche Zusatzstoffe mit Insekten als Proteinquelle
  • Umweltschonende Herstellung, da die Zucht der Larven kaum Ressourcen verbraucht
  • Die Larven produzieren kein Methan, sodass negative Auswirkungen auf den Treibhauseffekt ausbleiben
  • Insektenprotein enthält alle für Hunde essentiellen Aminosäuren
  • Das Futter wurde von allen Testhunden gut angenommen und vertragen
  • Da Insekten bislang kaum als Proteinquelle genutzt werden, verursachen sie bei Hunden keine Futtermittelallergien

Ihnen als Hundehalter können wir nur wärmstens empfehlen, Ihre natürliche Abscheu gegenüber Insekten als Nahrungsmittel für einen Moment zu vergessen und dem Landgut-Menü mit Insektenprotein eine Chance zu geben. Wir sind uns sicher, dass auch Ihr Hund von diesem Futter begeistert sein wird.

Kaufen bei Amazon.de




Back to Top ↑