Nassfutter Test

Hundefutter Nassfutter Test – kaum Unterschiede zwischen Discounter- und Biofutter

In unserem Hundefutter Nassfutter Test haben wir alle bekannten und gängigen Nassfutter-Sorten getestet. Damit möchten wir den Hundebesitzern helfen, für ihre kleinen und größeren Lieblinge, die richtige Hundefutter Nassfutter Sorte zu finden. In Zoo-Fachgeschäften und Supermärkten ist es kaum möglich das reichliche Angebot zu überschauen. Es gibt jedoch ein paar Grundregeln. Wenn diese beachtet werden ist die Auswahl nicht mehr ganz so groß und die Entscheidung wird erheblich erleichtert.

Was macht ein gutes Nassfutter aus?

Sinnvoll ist eine altersgerechte Fütterung. Vor allem Welpen und ältere Hunde haben einen anderen Nährstoffbedarf als Hunde ab einem Jahr bis zum Seniorenalter. Die Inhaltsstoffe sollten qualitativ hochwertig und ausgewogen sein. Minderwertiges Futter führt beim Hund zu Mangelerscheinungen, deren Folge Erkrankungen sein können. Im Hundefutter Nassfutter Test haben wir deshalb von jeder getesteten Hundefutter Sorte geprüft wie viel Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine und Spurenelemente darin enthalten sind. Ein gutes Hundefutter sollte aus einem Viertel Proteine, einem guten Drittel Kohlehydrate und ebenfalls einem guten Drittel Fett bestehen. Minderwertige Proteine im Nassfutter erkennt man daran, dass sie üble Gerüche produzieren und schlecht verdaulich sind.

Kaum Unterschiede zwischen Discounter- und Bio-Hundenassfutter

In der EU-Futtermittelverordnung ist genau geregelt was im Einzelnen in Nassfutter für Hunde gehört. Demnach sind Innereien, Schlund, Zwerchfell und andere Schlachtabfälle erlaubt. Ob Discounter-Futter oder Bio-Futter ist relativ egal, denn wir haben im Hundefutter Nassfutter Test festgestellt, hohe Preise bedeuten nicht automatisch bessere Qualität. Die Qualität von Industrie-Standardfutter ist heutzutage so hoch, dass Mangelerscheinungen kaum noch eine Rolle spielen. Die Zutatenliste von Billigfutter unterscheidet sich kaum noch von der des Premiumfutters. Neben Fleisch und tierischen Nebenprodukten werden für die Herstellung von Discounterfutter Gemüse, Getreide und Mineralstoffe verwendet. Bei den tierischen Nebenprodukten handelt es sich meistens um Schlachtabfälle der Kategorie 3. Je mehr Fleischanteile im Hunde-Nassfutter enthalten sind, umso höher ist der Preis. Sind im Standardfutter hingegen überwiegend Lungenabfälle und bindegewebige Fleischanteile enthalten ist das Nassfutter günstiger.

Keine Sorge wegen Zahnsteinbildung

Mit Nassfutter werden Hunde mit ausreichend Flüssigkeit versorgt, was natürlich ein großer Vorteil gegenüber Trockenfutter ist. Vor allem ältere Hunde trinken oftmals zu wenig. Mit Nassfutter sind sie auf jeden Fall ausreichend mit Flüssigkeit versorgt. Das Gerücht Trockenfutter sei bezüglich der Zahnsteinbildung besser als Nassfutter wurde wiederlegt. Nicht vom Futter, sondern von der Zusammensetzung des Speichels hängt die Zahnsteinbildung ab! Für Übergewichtige Hunde ist Nassfutter besser, weil die Hunde davon weniger zu sich nehmen als bei Trockenfutter. Junge Hunde akzeptieren Nassfutter meistens besser als Trockenfutter. Hier sollte aber auf den Calciumanteil höher sein, als beim Nassfutter für ausgewachsene Hunde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Back to Top ↑