Rinti Hundefutter

Rinti Hundefutter Test – qualitativ hochwertiges Hundefutter mit saftigen Fleischstücken

Rinti Hundefutter ist in 150g und 300g Schälchen sowie Dosen mit 185g, 400g und 800g erhältlich. Bei den Geschmacksrichtungen ist die Auswahl sehr groß, angefangen bei Rind, über Lamm bis hin zu Fasan gibt es alles was das Hundeherz begehrt. In Rinti Nature´s Balance sind sogar Gartenkräuter, Granatapfel, Mineralerde und andere exquisite Zutaten enthalten. Wir haben die verschiedenen Sorten mit Hilfe von großen und kleinen Hunden unserem Rinti Hundefutter Test unterzogen. Beim Öffnen der Dosen fallen sofort die saftigen Fleischstückchen ins Auge. Es riecht angenehm, was auf hochwertige Zutaten schließen lässt. Die Hunde haben es ohne zu zögern akzeptiert und es hat ihnen scheinbar gut geschmeckt.

Ohne Formfleisch und Fleischmehl

In unserem Test Rinti Hundefutter haben wir festgestellt, dass für die Herstellung kein Formfleisch und kein Fleischmehl verwendet wird, sondern je nach Sorte Rind, Huhn, Entenherzen, Lamm, Geflügelherzen, Kalb, Wildschwein, Seefisch oder Schinken. Beigemischt werden unter anderem Muskelfleisch, Innereien sowie andere tierische Nebenprodukte. Außerdem konnten wir natürliche Ballaststoffe und Öle, Mineralstoffe, Vitamine und natürlich Wasser im Rinti Hundefutter feststellen. Der frische Geschmack und Geruch kommt von der schonenden Herstellung. Das Fleisch für das Hundefutter wird schonend behandelt und bei niedrigen Temperaturen gegart. Dadurch behält es seine Natürlichkeit. Da die verschiedenen Fleischsorten mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert werden, wird ein Hund mit Rinti Futter vollwertig ernährt.

Rinti Bio und Rinti Sensible

Rinti Sensible wurde extra für Hunde mit Futtermittelallergie entwickelt. Rinti Bio wird ohne Getreide, Soja, Farb- und Konservierungsstoffe mit Fleisch aus biologischer Aufzucht hergestellt. Die vom Hersteller empfohlenen Futtermengen haben den am Hundefutter Rinti Test teilnehmenden Hunden vollkommen ausgereicht. Alle Hunde hatten eine gute Verdauung, waren aktiv und das Fell glänzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Back to Top ↑